avy logo dark

04/28/2022

Yale-Studie zeigt: Diese einfache Technik ist der Schlüssel zum Stressabbau

Stress bewältigen, Ängste überwinden und die psychische Gesundheit stärken

Yale-Studie zeigt: Diese einfache Technik ist der Schlüssel zum Stressabbau

Du hast es schon unzählige Male in deinem Leben gehört. "Atme einfach mal durch und beruhige dich" oder "Du bist zu aufgeregt, mach mal eine Pause". Aber wie oft befolgen wir diesen Rat? Das Atmen ist eine Notwendigkeit menschlichen Lebens und ein automatischer körperlicher Prozess, der die ganze Zeit stattfindet. Neben diesem Hauptzweck kann die bewusste Kontrolle des Atems durch Atemtechniken aber auch eine gute Möglichkeit sein, um Körper und Geist zu beruhigen. Wenn jemand besonders ängstlich, wütend oder aufgebracht ist, denkt er in der Regel nicht daran, tief einzuatmen.

Eine neue Studie der Universität Yale untermauert nun die These, dass Atemtechniken ein wesentlicher Bestandteil sind, wenn es darum geht Stress zu bewältigen, Ängste zu überwinden und die psychische Gesundheit im Allgemeinen zu stärken. Das Team in Yale untersuchte die Vorteile von drei verschiedenen Wellness-Programmen für Gruppen von College-Studenten und fand heraus, dass das Programm, das sich stark auf Atemtechniken konzentriert, bei weitem am hilfreichsten war. 

"Mir war nicht klar, wie viel davon Physiologie ist, wie du die Dinge in dir mit der Atmung kontrollierst", kommentiert Anna Wilkinson, eine Yale-Studentin, die an der Studie teilgenommen hat, in einer Mitteilung. "Ich bin nach dem Atmen und der Meditation glücklicher und ausgeglichener, was ich überhaupt nicht erwartet hatte." 

Wilkinson wurde dem SKY-Campus-Happiness-Programm zugewiesen, das sich als die vorteilhafteste der drei enthaltenen Wellness-Strategien erwies. Die Teilnehmer/innen dieses Kurses berichteten von Verbesserungen in sechs Lebensbereichen: Achtsamkeit, Stress, Depression, psychische Gesundheit, soziale Verbundenheit und positive Gefühle. Im SKYCH-Programm wird den Teilnehmern vor allem eine bestimmte Atemtechnik beigebracht, die mit Yoga, Serviceaktivitäten und sozialen Kontakten kombiniert wird.  Die zweite untersuchte Wellness-Strategie mit dem Namen "Foundations of Emotional Intelligence" wurde vom Yale Center for Emotional Intelligence entwickelt. Dieses Programm legt den Schwerpunkt auf das Erkennen und Kontrollieren der eigenen Emotionen, brachte den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern aber nur einen Vorteil: mehr Achtsamkeit.  Das dritte Wellness-Programm, "Mindfulness-Based Stress Reduction", ist ein Achtsamkeitsmeditationskurs. Auch dieser Ansatz brachte den Teilnehmern keine Vorteile. 

Insgesamt nahmen 135 Studierende aus Yale an der Studie teil. Jeder Student wurde nach dem Zufallsprinzip einem der drei achtwöchigen Wellness-Programme zugeteilt. Nach Abschluss des Kurses wurde das Wohlbefinden der Teilnehmer mit einer Kontrollgruppe von College-Studenten verglichen, die kein Wellness-Training erhalten hatten. Warum College-Studenten? Auch wenn Stress für Erwachsene kein Fremdwort ist, sind College-Studierende besonders anfällig für überwältigende Gefühle der Angst und Sorge, vor allem, wenn der Termin für die Abschlussprüfung oder die Zwischenprüfung näher rückt. Diese Erkenntnisse lassen sich auch auf Erwachsene übertragen; nicht nur Studierende können davon profitieren, wenn sie ab und zu mal durchatmen. 

Die in dieser Studie untersuchten Kurse wurden persönlich unter den Studierenden abgehalten. Aber die Forscher sagen, dass die Programme auch online unterrichtet werden können. Auch wenn du das Gefühl hast, dass du keine Zeit für einen Wellness-Kurs oder spezielle Atemtechniken hast, können schon ein paar tiefe, bewusste Atemzüge viel dazu beitragen, in einer schwierigen Situation ruhig zu bleiben. Behalte diese Erkenntnisse im Hinterkopf, wenn du dich das nächste Mal ängstlich oder nervös fühlst. Die vollständige Studie, wurde in Frontiers in Psychiatry veröffentlicht.